Angesichts der gestern durch das EHI Retail Institute veröffentlichten Zahlen zum Ladendiebstahl fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) eine konsequentere Bestrafung von LadendiebstÀhlen.

„Insbesondere die Zahl der schweren LadendiebstĂ€hle wĂ€chst enorm. Der Gesetzgeber muss hier ein deutliches Stoppschild aufstellen und dafĂŒr sorgen, dass die Strafverfolgung strenger als bisher erfolgt“, so HDE-HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrer Stefan Genth. Derzeit wĂŒrden regelmĂ€ĂŸig Strafverfahren eingestellt. In der Folge fĂŒhre das zu erheblicher Frustration bei den HĂ€ndlern.

„Die Politik muss in einem ersten Schritt den Strafrahmen fĂŒr schweren Ladendiebstahl erweitern und die SpielrĂ€ume der Justiz fĂŒr Verfahrenseinstellungen verringern“, so Genth weiter. Die Studie des EHI und die polizeiliche Kriminalstatistik zeigen, dass die Zahl der schweren LadendiebstĂ€hle seit 2013 um fast 30 Prozent gestiegen ist. Insgesamt liegt der Schaden durch LadendiebstĂ€hle im Einzelhandel in Deutschland derzeit bei mehr als zwei Milliarden Euro im Jahr. Um sich zu schĂŒtzen, investieren die Unternehmen jĂ€hrlich rund 1,3 Milliarden Euro beispielsweise in Alarmsysteme, VideoĂŒberwachung oder Ladendetektive.