Die Personen- und G├╝terverkehre werden in den Jahren 2014 und 2015 deutlich ansteigen. Dies geht aus der aktuellen Kurzfristprognose hervor, die das Bundesministerium f├╝r Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) regelm├Ą├čig erarbeiten l├Ąsst. Die Zuw├Ąchse im Verkehrsbereich betreffen dabei s├Ąmtliche Verkehrstr├Ąger.

Im Folgenden die Zahlen zum Verkehrsaufkommen:

Die Transportnachfrage im G├╝terverkehr profitiert dabei von der positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung im Binnen- und im grenz├╝berschreitenden Verkehr. Das G├╝terverkehrsaufkommen (Tonnen) steigt 2014 um 3,5 %, im Folgejahr um weitere 2,6%. Das Aufkommen im Stra├čeng├╝terverkehr w├Ąchst 2014 um knapp 4,0 %, 2015 um weitere 2,7 %. Der Eisenbahng├╝terverkehr erlebt 2014 eine Zunahme von 2,4%, f├╝r 2015 von 2,7%. Die Luftfracht w├Ąchst 2014 um 1,8 %. 2015 ist mit einem Zuwachs von 2,0 % zu rechnen.

Der G├╝terverkehr nach der einzelhandelsrelevanten G├╝terabteilung „Konsumg├╝ter zum kurzfristigen Verbrauch“ steigt im Segement des Stra├čeng├╝terverkehrs im Aufkommen um 0,8 % in 2014 und 1,2 % in 2015. Die Transportleistung steigt um 1,2 bzw. 2,1 %

Personenverkehr: Das Aufkommen im Pkw-Verkehr (Personen) nimmt 2014 um 1,4% zu, 2015 um weitere rund 1%. Dies liegt u.a. an den steigenden Einkommen der Bev├Âlkerung und dem wachsenden Pkw-Bestand. Der Bahnverkehr wird 2014 ein Plus von 1,6 % erzielen, 2015 ein Wachstum von 2,0 %. Der Luftverkehr wird 2014 mit 2,4 % zunehmen, im Jahr 2015 wird┬á ein Wachstum von 3,0 % erwartet.

Die Mittelfristprognose steht hier zum Download bereit