Trotz guter Rahmenbedingungen rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE) f√ľr 2017 im Einzelhandel nur mit einem leichten Umsatzwachstum von nominal zwei Prozent im Vorjahresvergleich.

Wachstumstreiber bleibt der Online-Handel. Das erh√∂ht den Druck auf den Standort Innenstadt. HDE-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Stefan Genth fordert die Politik deshalb auf, die Stadtzentren attraktiv zu gestalten und den station√§ren Handel im Wettbewerb mit dem Online-Handel nicht zu benachteiligen.

Die Rahmenbedingungen f√ľr den Einzelhandel sind gut, die stabile Besch√§ftigungslage sorgt f√ľr eine positive Konsumstimmung. F√ľr 2017 erwarten die H√§ndler mehrheitlich ein Umsatzwachstum. Der HDE rechnet f√ľr den Einzelhandel insgesamt mit einem nominalen Umsatzplus von zwei Prozent. Dabei w√§chst allein der Online-Umsatz um elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. ‚ÄěDer E-Commerce steht f√ľr fast 50 Prozent des Jahreswachstums. Das setzt traditionelle Handelsstandorte wie die Innenst√§dte zunehmend unter Druck‚Äú, so HDE-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Stefan Genth. Viele Stadtzentren stehen vor der Herausforderung, dass immer weniger Kunden den Weg zu ihnen finden. Darunter leiden insbesondere innenstadt-affine Branchen wie der Textilhandel.

Genth fordert deshalb gleiche Wettbewerbsbedingungen zwischen dem E-Commerce und den Gesch√§ften in der Innenstadt. So stehe angesichts des rund um die Uhr ge√∂ffneten Online-Handels mehr Planungssicherheit bei Sonntags√∂ffnungen ganz oben auf der Agenda des HDE. Die Klagewelle von Verdi gegen bereits genehmigte √Ėffnungen habe im Handel gro√üe Unsicherheiten ausgel√∂st.

F√ľr vitale Innenst√§dte ist der Handel unverzichtbar. ‚ÄěEs ist dringend notwendig, die Aufenthaltsqualit√§t in den Innenst√§dten deutlich zu verbessern, sonst werden Ladenschlie√üungen vielerorts bald zum Alltag geh√∂ren. An einigen Standorten m√ľssen wir √ľber intelligente Schrumpfungsstrategien nachdenken‚Äú, so Genth. Denn dauerhafte Leerst√§nde seien Gift f√ľr die Attraktivit√§t der Stadtzentren. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine vom HDE und dem Bundesbauministerium beauftragte Studie zu r√§umlichen Auswirkungen des Online-Handels auf Innenst√§dte.

Die Unterlagen zur Pressekonferenz finden Sie hier.