Mit Blick auf den am gestrigen Dienstag erfolgten Start von ApplePay betont HDE-Zahlungsdienste-Experte Ulrich Binneb├Â├čel:

ÔÇ×Der Handel ist mit seinen Kassen auf kontaktloses Bezahlen gut vorbereitet. Inzwischen ist der weit ├╝berwiegende Teil der Bezahlterminals mit dem Wellensymbol ausgestattet und kann entsprechende Zahlarten akzeptieren.ÔÇť Bei der Bezahlung mit ApplePay handelt es sich technisch gesehen um eine Bezahlung mittels hinterlegter Bezahlkarte ├╝ber die NFC-Schnittstelle. F├╝r den Handel gibt es somit keinen Unterschied zwischen Zahlungen ├╝ber ApplePay mit hinterlegter Kreditkarte oder ├╝ber eine entsprechende kontaktlose Kreditkarte. Es sind also keine neuen Akzeptanzvertr├Ąge oder Updates der Kassen und des Terminals n├Âtig.

ÔÇ×Da zum Start nur wenige Banken teilnehmen, erwarten wir keine gro├čen ├änderungen im Zahlungsmix. Die Kunden, die nun mit ApplePay bezahlen m├Âchten, haben tendenziell auch vorher mit ihrer Kreditkarte bezahlt. Der Anteil unbarer Zahlungen wird deshalb jetzt wohl nicht sprunghaft ansteigenÔÇť, so Binneb├Â├čel. F├╝r eine gr├Â├čere Akzeptanz des mobilen Bezahlens m├╝ssten Mehrwerte f├╝r die Kunden deutlich werden.

Zur Information des Kassenpersonals stellt der HDE gemeinsam mit der Kreditwirtschaft Informationsmaterial bereit: www.einzelhandel.de/kontaktlos

 

via Handelsverband Deutschland (HDE) – Aktuelle Meldungen