Das Jahr 2020 hat auch beim Bezahlen im Einzelhandel – so es in den Filialen √ľberhaupt m√∂glich war – f√ľr massive Ver√§nderungen gesorgt.
Nach Prognose des EHI (PDF-Download) wurden im stationären Einzelhandel rd. 1 Mrd. Transaktionen von bar zu unbar verschoben. Das sind 5 Prozent aller Bezahlvorgänge in den Geschäften und Fachmärkten. In den vergangenen 30 Jahren, hat es eine solche Veränderung nicht gegeben.
Und es gibt Branchen, in denen die Ver√§nderungen noch deutlicher ausgefallen sind…

Wie schon in den Jahren zuvor, möchten wir gern von Ihnen wissen, wie sich diese Veränderungen in Ihren Unternehmen bemerkbar gemacht haben. Wie haben Sie die Bezahlprozesse gestaltet und wahrgenommen, wie haben sich die Anteile verändert und was davon wird Ihrer Meinung nach nachhaltig sein?
Nur mit Ihrer Hilfe k√∂nnen wir erreichen, dass das Bezahlen f√ľr den den Handel auch in Zukunft bezahlbar bleibt.

Daher unterst√ľtzen wir auch in diesem Jahr die Studie des EHI und w√ľrden uns freuen, wenn Sie uns dabei unterst√ľtzen. Ihre Angaben werden selbstverst√§ndlich wie immer beim HDE und EHI¬†anonymisiert und streng vertraulich behandelt und nicht unternehmensbezogen ver√∂ffentlicht.

Unter https://einzelhandel.de/umfrage finden Sie den Erhebungsbogen als Word- bzw. pdf-Dokument. Sie k√∂nnen den ausgef√ľllten Fragebogen bis zum 26. M√§rz 2021 direkt an das EHI zur√ľcksenden, damit er in die Auswertung einbezogen werden kann.

Die finalen Ergebnisse werden am 5./6. Mai im Rahmen des digitalen EHI Payment Kongresses vorgestellt und anschlie√üend noch ausf√ľhrlich f√ľr Sie dokumentiert, so dass Ihnen die komplette Studie bis Ende Juni zur Verf√ľgung gestellt wird.