Anl√§sslich der aktuell ver√∂ffentlichten Zahlen der Bundesagentur f√ľr Arbeit (BA) √ľber den Ausbildungsmarkt im August 2021 unterstreicht der Handelsverband Deutschland (HDE) das enorme und kontinuierlich steigende Ausbildungsengagement der Handelsunternehmen.

F√ľr Bewerberinnen und Bewerber, die f√ľr dieses Jahr noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, stehen die Chancen im Einzelhandel gut.

Die Handelsunternehmen bieten in ihren zwei Kernberufen die meisten Ausbildungspl√§tze an. Allein f√ľr die beiden Ausbildungsberufe Kaufleute im Einzelhandel und Verk√§ufer verzeichnet die BA im August 2021 insgesamt rund 61.700 Stellenangebote. Das bedeutet, dass jedes achte Ausbildungsstellenangebot in Deutschland auf einen dieser beiden Berufe entf√§llt.

Im Vergleich mit August 2019 haben die Unternehmen in ihren beiden Kernberufen deutlich aufgesattelt und bieten in diesen beiden Berufen insgesamt 7,2 Prozent mehr Stellen an. ‚ÄěW√§hrend der Pandemie hat der Einzelhandel seine Fachkr√§ftesicherung weiter fest im Blick und r√ľstet sich f√ľr die Zukunft. Die Handelsunternehmen setzen hierf√ľr klar auf die duale Ausbildung. Sie bieten nicht nur ein stabiles Ausbildungsplatzangebot, sondern bauen ihr Angebot sogar aus. Die Ausbildungsbereitschaft der Handelsunternehmen ist ungebrochen‚Äú, so HDE-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Stefan Genth. Aktuell seien noch rund 23.000 Ausbildungsstellen unbesetzt. ‚ÄěFehlende oder eingeschr√§nkte Berufsorientierungsm√∂glichkeiten in den letzten Monaten d√ľrfen nicht abschrecken. Junge Menschen sind im Einzelhandel herzlich willkommen und sie haben gute Chancen, wenn sie jetzt noch einen Ausbildungsplatz suchen. Die Stellenbesetzung wird noch √ľber den gesamten Herbst erfolgen‚Äú, so Genth weiter.

Im Einzelhandel lassen sich Leidenschaft und Arbeit ideal verbinden. Wer gerne mit und f√ľr Menschen arbeiten m√∂chte, ist dort genau richtig. Wer gerne kocht oder durch Sport vertieftes Wissen √ľber Lebensmittel mitbringt, kann sich etwa √ľber eine Ausbildung im Supermarkt oder Lebensmittelfachgesch√§ft informieren. Wer modebegeistert und trendbewusst ist, kann im Mode-, Schmuck- oder Schuhhandel Kunden beraten oder in Drogerien und Parf√ľmerien Tipps zu den neusten Beauty- und Styling-Trends geben. Die Technik- und Gaming-Fans k√∂nnen im Elektronikmarkt, die Bau- und Gartenfreunde im Baumarkt ihre berufliche Zukunft beginnen. ‚ÄěDer Einzelhandel bietet jungen Menschen auch sehr gute berufliche Zukunftsperspektiven. So haben 80 Prozent der F√ľhrungskr√§fte ihre Karriere mit einer Ausbildung begonnen‚Äú, so Genth weiter. Die Handelsunternehmen bieten neben den beiden beliebten Kernberufen der Kaufleute im Einzelhandel und Verk√§ufer √ľber 60 weitere Ausbildungsberufe (beispielsweise Kaufleute im E-Commerce, Fachkraft f√ľr Lagerlogistik, Berufskraftfahrer, IT-Berufe), dreij√§hrige Abiturientenprogramme (eine Kombination aus Aus- und Fortbildung) sowie duale Studieng√§nge an.

via Handelsverband Deutschland (HDE) – Aktuelle Meldungen