Die k√ľnftige europ√§ische Anti-Geldw√§sche-Verordnung kann nach Einsch√§tzung des Handelsverbandes Deutschland (HDE) zu einem Verlust bei Verbrauchern beliebter, bestimmter Gutschein- und Geschenkkarten in Deutschland f√ľhren. Der HDE warnt daher davor, bei der Neuformulierung der EU-Anti-Geldw√§scheregelungen eine bisherige Ausnahmeregelung f√ľr E-Geld-Produkte mit geringem Wert und niedrigem Risiko zu streichen.

Der derzeitige Entwurf der Verordnung sieht vor, dass vorausbezahlte und bislang anonym zu erwerbende Geschenkkarten, die als E-Geld gelten und in mehreren Gesch√§ften oder online einl√∂sbar sind, k√ľnftig nur noch dann verkauft werden, wenn der K√§ufer umfangreiche pers√∂nliche Angaben hinterl√§sst, die beim verkaufenden Gesch√§ft gespeichert werden m√ľssen. Diese Regelung gilt ab 2025, sollte dieser Entwurf ohne die bestehende Ausnahmeregelung f√ľr E-Geld-Produkte mit geringem Risiko, wie etwa E-Geld-Geschenkkarten mit einem Wert von unter 150 Euro und einem Limit von 50 Euro f√ľr Online-Transaktionen, verabschiedet werden.

‚ÄěDie geplanten Regelungen in der europ√§ischen Anti-Geldw√§sche-Verordnung w√§ren praktisch das Ende des Gesch√§fts mit vielen Geschenkkarten. Weder wollen Kunden ihre Daten hinterlassen, noch will der H√§ndler solch sensible Daten speichern. Daher muss die wichtige Ausnahmeregelung der heutigen Geldw√§scheregulierung beibehalten werden‚Äú, so Ulrich Binneb√∂√üel, HDE-Abteilungsleiter Zahlungsverkehr. Anwendung finde die Ausnahmeregelung derzeit f√ľr das Angebot zahlreicher Prepaid-Produkte wie E-Geld-Geschenkkarten und Gutscheine. Sie sei von gro√üem Nutzen f√ľr die Kunden und erm√∂gliche ihnen einen einfachen Zugang zu digitalen Zahlungsmitteln, w√§hrend sie gleichzeitig den Schutz der Privatsph√§re bei Transaktionen mit geringen Betr√§gen gew√§hrleiste.

Die Ausnahmeregelung ist laut HDE wichtig, um die Attraktivit√§t dieser Produkte zu erhalten. Andernfalls bestehe die Gefahr, dass sie vom Markt verschwinden. Zu bef√ľrchten seien negative Folgen f√ľr Emittenten, ihre Kunden, H√§ndler und Unternehmen, die diese Produkte vertreiben, sowie f√ľr die digitale Wirtschaft insgesamt. Der HDE fordert daher √ľber seinen europ√§ischen Verband EuroCommerce und weiteren Verb√§nden die EU-Parlamentsmitglieder in einem Schreiben auf, die Ausnahmeregelung f√ľr E-Geld beizubehalten und es den Verbrauchern zu erm√∂glichen, diese risikoarmen Produkte auch in Zukunft zu nutzen.

via Handelsverband Deutschland (HDE) – Aktuelle Meldungen